News 2017




Sonntag, 10. Dezember 2017

Weihnachtskommers am 08. Dezember 2017


In Alemannias Coleurjahr gibt es 2 Fixgrößen. Eine davon ist unser Weihnachtskommers. Auch dieses Jahr finden sich Alemannen auf den Kommerstafeln wieder und erleben im Kreise Alemannias bewusst den Advent.

Der hohe Senior chargiert ein (im Vergleich zu seinem schneidigen Amtsvorgänger mit einer etwas schlampigen KommerswendeXD), schlägt 3 x ein, und erlaubt den Kommersteilnehmer sich zu setzen. Standardgemäß erklingt das beliebte „Gaudeamus“ und es werden von den Anwesenden unsere Schulen, unsere Professoren und unsere geliebte Heimat geehrt.

Mein coleurstudentisches Herz schlägt bei der Wahl des nächsten Cantus höher, als aus voller Brust unserer Alemannen „Wenn die See die einen loben“ erklingt. Allen voran wird der (leider Gottes) einzige anwesende Doktor Cerevisiae Dr. cer. Herkules begrüßt. Aber auch andere Alemannen heißt unser lieber Obelix (x) willkommen, unter anderem unseren geschätzten Dr. cer. in spe Eduard Bertolin v/o EAH Edi. Zur Verwunderung von Bbr. Imperator gelingt es dem würdigen Senior den Nachnamen unseres Bundesbruders richtig auszusprechen. Sein Amtsvorgänger (Bbr. Imperator) hatte ja bekanntlich einige Probleme damit.

Einer der Höhepunkte des Kommerses ist sicherlich die Philistrierung unseres wohlverdienten Bundesbruders Mag. iur. Simon Reiter v/o Imperator. Diese Amtshandlung wird vom Senior tadellos durchgeführt und nach einem donnernden Festsalamander hält der Bieropa des Neo-Philister (EAH Aragorn) eine Rede über die Aktivenlaufbahn unseres werten Mitgliedes. Zu den Highlights während seiner Laufbahn zählen neben der Ehre das 110. Stiftungsfest unserer Alemannia schlagen zu dürfen
auch der Chargiereinsatz während unserer Fahnenweihe im Herbst 2012. Doch auch die eine oder andere Schandtat findet sich in der Lobrede wieder, aber auch die innige Freundschaft, die er mit seinem Leibfuchs Fabian G. Schaper v/o Obelix pflegt, wird angesprochen. Erwähnenswert ist außerdem das vor Freude strotzende Gesicht von Bbr. Imperator, als ihm die Philistrierungsurkunde überreicht wird. Die Atmosphäre seines Büros wird durch diese Urkunde sicherlich positiv beeinflusst.

Zur Einstimmung auf die besinnlichen Worte von Bbr. Duffy lässt der Senior „O du fröhliche“ singen. Die Worte des Redners finden regen Zuspruch durch die Anwesenden. Er kritisiert die hektische Weihnachtszeit und das aufgrund dieser Hektik der eigentliche Gedanke dieser Zeit in Vergessenheit gerät. Ihm ist es aber möglich durch Alemannia diese Zeit bewusster zu erleben. Die Worte berühren die Kommersteilnehmer.

Als letztes Allgemeines ertönt der Cantus „Wenn wir durch die Straßen ziehen“. Zum ersten Mal erklingt während einer öffentlichen Veranstaltung die engelsgleiche Stimme unseres Bbr. Imperator zu unserer Philisterstrophe. „Junge, folgt uns Alten nach!“, Bundesbruder Imperator ist dieses Vorhaben gelungen. Doch wir, die Alemannia zu Innsbruck, sind zuversichtlich, dass dieses Wollen auch den verbleibenden Aktiven gelingen wird. Einigkeit macht stark!

Mag. iur. Simon Reiter v/o Imperator
Schriftführer





Montag, 07. November 2017

Traditionelle Gedenkfeier Tummelplatz am 05. November 2017


Am Sonntag, 5. November 2017 fand in der Landesgedächnisstätte Tummelplatz, der rund 5800 Quadratmeter großen Waldlichtung, etwas oberhalb des Schlosses Ambras, eine heilige Messe, zelebriert vom Abt des Stift Wilten Bundebruder Mag. Raimund Schreier OPräm, und ein anschließender Festakt für die gefallenen Soldaten statt. Zahlreiche Vertreter der Politik und des öffentlichen Lebens, Schützen, die Inhaber von Gedächtniskreuzen sowie Angehörige der Bestatteten, und eine Abordnung des Philisteriums (!) der Alemannia nahmen daran teil.

Bild "DSCF5513_600.jpg"

In dieser Landes- Gedächtnisstätte ruhen in Gottes Frieden 928 Soldaten der Kriegsjahre 1797, 1799, 1801 und 1805/1806, die im Feldspital Schloss Ambras an ihren Verwundungen und Krankheiten starben, und 5 Frauen, die im Spital Pflegedienste versahen. Diese Soldaten stammten aus den gesamten habsburgischen Erbländern, einige davon auch aus anderen Nationen.
Im Jahr 1809, der Erhebung Tirols gegen die bayrische Besatzung, wurden am Tummelplatz die Tiroler Landesverteidiger, die bei den Kämpfen im Bereich Amras-Paschberg-Bergisel gefallen sind, bestattet.
Im Jahr 1856 sind letztmals im Waldfriedhof die im Innsbrucker Garnisonsspital verstorbenen Soldaten beigesetzt worden.
Die Friedhofsweihe erhielt der Tummelplatz im Jahr 1813, mit Verordnung der Stadt Innsbruck vom 24.11.1948 wurde der Waldfriedhof zum Naturschutzgebiet erklärt.
Vom Jahre 1866 an errichteten Angehörige, Vereine, Studentenverbindungen (auch Alemannia), Kongregationen und ehemalige Kriegsteilnehmer für die in fernen Ländern Gefallenen und in fremder Erde ruhenden Kriegsopfer zahlreiche Grabkreuze und Denkmäler, die uns an die Sinnlosigkeit der grausamen Kriege mahnen sollen.

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Montag, 18. September 2017

Ferialis "Bierdorf" oder "die blecherne Meile" am 08. September 2017


Pünktlich zum Ferienabschluss ertönte für den 08.09.2017 der Ruf nach einem Bierdorf, das im Ferialprogramm inzwischen seinen festen Platz hat und bei den Bundesbrüdern ob seines geselligen Charakters äußerst beliebt ist.

Unter dem Titel "per tutti" war klar, dass alle Alemannen kommen durften und das gleichnamige Lokal in Hall in Tirol den Ausgangspunkt darstellte. Um 18:00 an einem angenehmen Sommernachmittag trafen sich EAH Aragorn, Blondl, Bonsai, Duffy, Dr.cer. Herkules, Obelix, Stumpfi, sowie Akkarin (der leider nur physisch anwesend war), um folgenden Lokalen einen Besuch abzustatten: (1) per tutti, (2) Goldener Engl, (3) Goldener Hirsch, (4) Oberer Stadtplatz, (5) Rathaus Cafe, (6) Zeindl, (7) Saliera, (8) Stromboli, inkl. (5) saßen wir im Freien.

Wie jeder weiß, wurde in (Solbad) Hall vom 13. bis ins Mitte 20. Jhdt. Salz gewonnen und die salzige Atmosphäre verursacht bis in die Gegenwart ein gesteigertes Verlangen nach Flüssigkeit. Die romantischen Gassen mit alten Gemäuern und teils gepflasterten Böden verströmen ein Flair, das sich perfekt für ein geselliges Zusammentreffen unter Bundesbrüdern eignet, bei dem die Hektik des Alltages vergessen wird und die gemeinsame Zeit immer länger als vorgesehen dauert.

Nachdem wir mehr als einen Abend für den Besuch aller Lokale benötigt hätten, entschieden wir zu fortgeschrittener Stunde, ein Gasthauskontingent für den nächsten Teil des Bierdorfes in Hall über zu lassen und machten uns, noch im Schutz der Dunkelheit, auf den Heimweg.

Dipl.-Ing. (FH) Günter Laber v. Duffy
Philisterschriftführer




Montag, 28. August 2017

Ferialis "Minigolf" am 25. August 2017


Am Freitag, den 25. August 2017 traf Alemannia sich in Hall zur Ferialveranstaltung "Minigolf". Minigolf im engeren Sinne bezeichnet die auf genormten Anlagen nach dem System des Schweizer Gartenarchitekten Paul Bongni gespielte Variante des Bahnengolfs. Bereits 1950 hatte Bongni die Bahnen genormt und ein entsprechendes Patentgesuch eingereicht, das 1953 bewilligt wurde. Die 18 Bahnen sind je 12 m lang und 1,25 m breit.
Nicht nur Alemannen (vereinzelt auch inkl. Göttergattinen und Nachwuchs) kamen, auch Kbr. e.v. ABI, RGI und SKH nahmen teil um sich bei der Fertigkeit zu messen, den Ball mit Hilfe des Schlägers mit möglichst wenigen Schlägen in das Loch zu bewegen.

Das Ergebnis nach 18 Bahnen und einer Spielzeit von ca. 3,5 Stunden:

Rang Name Verbindung Anzahl Schläge  
1. Duffy ALI 48
2. Team Andrea & Herkules 0,5 ALI ;)   54
2. Barbara L. --- 54
3. Obelix ALI 59
4. Blondl ALI 60
5. Sophia L. --- 61
6. Wolfi ABI 66
7. Bonsai ALI 69
8. Humpen SKH 71
9. Romulus RGI 75

Anwesend war auch Paula L. Desweiteren Kurzauftritte der Bbr. Idefix und Methusalix.

Böse Zungen behaupteten, dass der Sieg von Bbr. Duffy unabwendbar war, da er im Team mit seiner Tochter Paula den xxx übernahm  ;)

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Montag, 26. Juni 2017

Bundesbruder Akarin in der Brieflos-Show von Peter Rapp


Das schnelle Geld bei Peter Rapp! Am Rad drehen, viel Geld und schöne Preise gewinnen. Ob Bbr. Akarin auch etwas gewonnen hat?

Bild "Akarin600.jpg"

Zur Show (nur bis 02.07.2017 verfügbar!)

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Mittwoch, 21. Juni 2017

Fronleichnam am 15. Juni 2017


Fronleichnam in Innsbruck – Ein privates kalorienreduzierte religiöses Häppchen*)?

Am Donnerstag, den 15. Juni 2017 fand zum dritten Mal die Tiroler Landesprozession vom Dom Sankt Jakob zur Wiltener Basilika statt. Die heilige Messe im Dom und die Prozession wurde vom Diözesanadministrator Kbr. Mag. Jakob Bürgler und dem Abt des Stiftes Wilten Bbr. Mag. Raimund Schreier OPräm. zelebriert.

Eine große Anzahl von Chargierten und Colourträgern (TMV und ICV) nahmen an der Prozession teil. Die musikalische Begleitung erfolgte durch die Stadtmusikkapelle Wilten und der Bläsergruppe des Tiroler Symphonie Orchesters Innsbruck. Die Ehrenkompanien stellten die Schützen aus Wilten und der Reichenau. Im Anschluss an die Prozession luden die Pfarren St Jakob und Wilten alle Teilnehmer zum Mittagessen in den Bartlmägarten ein.

Alemannia war mit 9 Bundesbrüdern vertreten, wiewohl nicht alle das „Grün-Rot-Goldene“ Band offensichtlich trugen.

*) „Privates kalorienreduzierte religiöses Häppchen“: Zitat aus der Predigt von Diözesan-administrator Kbr. Mag. Jakob Bürgler

Fotogalerien des Stift Wilten:


Mag. Sieghard Schäfer v. Pippus



Dienstag, 20. Juni 2017

111. Stiftungsfest am 10. Juni 2017


Festkommers zum 222. Farbsemester

Unter der souveränen Leitung des Hohen Seniors Obelix feierte eine beachtliche Corona auf der Bude Alemannias 111-jähriges Bestehen.

Highlights waren die Verleihung der Würde eines „Ehrenaltherren“ an Bbr. Dr. Benedikt Tremel v/o Pluto (der aus diesem Anlaß für diesen Festabend ein Fass Bier spendete), die 100 Semesterband-Verleihung an Bbr. Johann Geissler v/o EAH Pollux sowie die Verleihung einer Sektbrosche an Fr. Andrea Steidl.

Eine Festansprache als solches gab es dieses Jahr nicht. Dafür näherte sich Bbr. Dr.cer. Herkules, dem Anlass entsprechend, in seinen Betrachtungen der magischen Zahl 111 und ihrer Bedeutung, insbesondere im colourstudentischen Bereich – Stichwort §111, an.

Im fidulen Teil des Abends ging es, wie könnte es anders sein, noch weiter, wo ganz im Sinne des §111: „Die Alten tranken immer noch eins, bevor sie gingen“ bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und auf das 111-jährige Bestehen unserer Alemannia angestoßen wurde.

Unter der Jubelschar wurden gesehen: Dr.cer. Gigant mit Gattin, Dr.cer. Thyrsus, Dr.cer. Herkules mit Andrea, Dr.cer. Zapp, Bezirksconsenior Bbr. EAH Edi, AH XX Wotan, AH XXX Duffy, AH XXXX Blondl und von einer ev Rhätia zu Innsbruck Phil X Ares.

Mag. Sieghard Schäfer v. Pippus



Dienstag , 02. April 2017

Unterlandtreffen 2017


Am Samstag, den 29. April 2017, fand das jährliche Unterlandtreffen im Gasthof Café Zillertal in Strass statt.
Die Ehrung langjähriger verdienter Bundesbrüder stand im Mittelpunkt des heurigen Unterlandtreffens.
Es wurde das 100-Semester-Band, ein Band des Dankes und der Freundschaft, bestickt mit Eichenlaub an folgende Bundesbrüder überreicht:

- Eduard Bertolin v. EAH Edi
- Franz Hild v. Hannibal
- Peter Radinger v. Stopsi
- Wolfgang Rebitsch v. Germanicus


summa summarum: Eine straff geschlagene Ex-Kneipe vom hohen Senior Obelix, zahlreichem Damenflor und Bundesbrüdern aus nah und fern.

Ein großer Dank den Organisatoren Bbr. Dr.cer. Rolf und EAH Edi - wir kommen nächstes Jahr gerne wieder!

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Dienstag , 11. April 2017

§11 - Kneipe


Am Freitag, den 7. April fand unter dem Motto des Paragraph 11, welcher der bekannteste und am weitesten verbreitete Paragraph des Bier-Comments ist, eine Kneipe in den ehrwürdigen Kellerräumlichkeiten Alemannias statt. Der Paragraph 11 lautet traditionell „Es wird fortgesoffen!“, „Es wird weitergesoffen!“ oder lateinisch „porro bibitur!“.
Wie schon bei der Antrittskneipe herrschte Kneipantenmangel. „Doch, man staunte!“ - die Fuchsia war vollzählig erschienen.
Trotz kleiner Corona, eine gelungene Kneipe, die dem Motto gerecht wurde, mit Bierstafette und Bierschwefeln.

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Montag, 20. März 2017

Dir. i. R. Hubert Auer v. Dr.cer. Tankmar der Perlaggerkönig




/!\ Von Minute 2:18 bis 2:21 ist auch Bezirksconsenior Bbr. Eduard Bertolin v. EAH Edi im Bild!

Perlaggen ist UNESCO-Kulturerbe



Auch erhältlich ist ein praktisches Nachschlagewerk von Dr.cer Tankmar für Anfänger und Fortgeschrittene, inklusive vieler Spielvarianten und mit einem Lexikon der Fachbegriffe:


Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Montag, 06. März 2017

Antrittskneipe Sommersemester 2017


Am Freitag, den 03. März 2017, versammelte sich eine (sehr) kleine Schaar an Alemannen auf der Bude, um ins Sommersemester zu starten.

Zu Beginn der Kneipe nur zu fünft, „tröpfelten“ vorzu die Bundesbrüder Akarin, Idefix und Dr.cer. Herkules (! Andrea) auf der Bude ein. Die Kneipe fand im Vierten Allgemeinen ihren Höhepunkt, als der hohe Senior Bierschwefel, einen für die rechte, als auch einen für die linke Kneiptafel, diktierte. Die Themen der Bierschwefel sei an dieser Stelle nicht erwähnt, da diese für Nicht-Anwesende zensiert wurden. Aus dem Bierschwefel-Wettstreit gingen ganz klar „die Ältesten“ (Duffy, Idefix & Blondl) als Sieger hervor. Der Cantus des Abends war „Hier sind wir versammelt zu löblichem Tun“, dessen Refrain „Ergo bibamus“ (Also lasst uns trinken!) mehrmals während der Kneipe von der Corona zu hören war.

Trotz mangelndem Besucherzustromes, eine vom hohen Senior souverän geschlagene Kneipe, als gelungener Start ins Sommersemester 2017.

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Dienstag, 17. Jänner 2017

Dir. i. R. Hubert Auer v. Dr.cer. Tankmar wurde das Ehrenzeichen der Marktgemeinde Telfs verliehen



Quellen:
meinbezirk.at | telfs.at | rundschau.at

Wir gratulieren recht herzlich!!!

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier