News 2018




Sonntag, 02. Dezember 2018

Schottenkneipe am 01. Dezember 2018


Am 1. Dezember, einen Tag nach dem schottischen Nationalfeiertag, fanden sich auf unserer Bude einige wackere und einige nicht so wackere Schotten ein. Alemannia feierte die erste Schottenkneipe ihrer Geschichte und dazu lud Herkules alle Interessierten ein. Bei einem guten Fass Bier und einigen Whiskies, die verkostet werden konnten, fanden sich ingesamt 15 Feierfreudige auf der Bude ein.

Ein paar Alemannen nahmen die Einladung ernst und erschienen im originalen Kilt oder behelfsmäßig mit Badetuch gekleidet, ein paar andere wollten nur als Zaungäste dabei sein. Das Präsid bestand aus Herkules, Zet und Wotan, wobei Herkules als einziger in der urtümlichen Form des Kilt gekleidet kam und auch die standesgemäßen Schwerter zur Kneipführung zur Verfügung stellte. Herkules gab einen kurzen Überblick über Schottland von den ersten Besiedelungen über die Geografie des Landes bis zum Eigenartigsten der Schotten, dem Kilt. Als Untermalung gab es einige schottische Dudelsacklieder.

Gegen Mitternacht löste sich die Corona auf, möglicherweise wegen zu umfangreichen Biergenusses.

Johannes Lindig v. Dr.cer. Herkules
Philistersenior




Samstag, 01. Dezember 2018

Krambambulikneipe am 24. November 2018


Gedanken zum diesjährigen Krambambuli:

Im Sommer wärmt die Sonne auch,
uns Herzen, Seele, Geist und Bauch
im Winter geht der Trübsal um,
es brauch ein and’res Tonikum

Ob Tee, Infus, ob Mazerat
aus Wasser wird gebraut.
Vielleicht oral, als Konzentrat,
zum einreiben der Haut?

Ob Pille, Kapsel, ob Dragée,
was gäb‘ ich dort hinein?
Vom Efeu, Ginseng, grünem Klee,
welch Wirkstoff muss es sein?

Im Sommer wirkt die Sonne,
mit Wärme, Glück und Licht;
im Winter zieht man Wonne,
aus Feuer und Gedicht.

Ein Extrakt mit Ethanol,
aus Flammen und aus Singen;
Krambambuli, er wirket wohl!
die Tinktur wärmt von innen.

D’rum,
sind Feuer und Gesang uns hold,
erleuchte uns in Grün, Rot, Gold.


Die Krambambulikneipe war kurz, knackig und um ein leckeres, genüssliches Ziel herum gebraut: Krambambuli. Die anwesende Corona half durch wackeren Gesang dem Mag. Krambambuli Wotan bei der ethanolischen Extraktion von Freude, Wärme und Licht und der Zubereitung der Tinktur, die im Allgemeinen als Krambambuli bezeichnet wird, nachdem dieser das kleine Gedicht mit einer kleinen Flammenfärbung (Grün, Rot und Gold) beendete. Das Perkolat (Extrakt, das durch wiederholte Extraktion derselben Substanz erhalten wird) wurde von den Anwesenden in der Folge auch genüsslich verzehrt bis am Ende das „Reiche Krambambuli“ - wie es soll - wieder versiegte. Die Kneipe war wunderbar dekoriert, mit gebrannten Mandeln, Erdnüssen und Mandarinen bestückt und gut geschlagen. Ein „Danke“ an die Aktivitas. Das Verteilen von Noten, zusätzlich zum Text im „Cantus parat“ könnte die Qualität noch erhöhen.

Kartellbruder EB Ares hatte das Gästebuch dankenswerter Weise mit einem hübschen Bild verziert. Die Kneipe, jedenfalls, war gelungen und es bleibt zu hoffen, dass wir noch viele solche Kneipen sehen dürfen.

Den diesjährigen Krambambuli auf Alemanniaes Bude haben genossen: Obelix, Zet, Wotan mit Laura, Dr.cer. Herkules mit Andrea, Wolfgang, Marvel, Imperator mit Tinitus, Daedalus, EB Ares RTI, Cicero AGS, Romulus RGI mit Anja.

Dr.rer.nat. Philipp Kofler v. Wotan



Montag, 05. November 2018

Traditionelle Gedenkfeier Tummelplatz am 04. November 2018


Zur Gedenkfeier für die Gefallenen der beiden Weltkriege am Seelensonntag gedachten am Denkmal Alemannias in der Landesgedächnisstätte Tummelplatz den gefallenen Alemannen Dr.cer. Herkules mit Andrea und Blondl. Die Aktivitas glänzte auch wie die vergangen Jahre! - mit Ihrer Abwesenheit!

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Montag, 08. Oktober 2018

Landesantrittsfeier des TMV am 06. Oktober 2018


Traditionell beginnt der TMV das jeweilige Wintersemester mit einer Landesantrittsfeier, bei der die Aktivenseniores des Wintersemesters vorgestellt werden.
Nach der heiligen Messe, die in der Basilika Wilten abgehalten und vom Abt des Stiftes Wilten und vom Landeseelsorger des TMV, Kbr. Dr.cer. Gerd, zelebriert wurde, trafen langsam die Teilnehmer des Antrittskommerses ein. Daher konnte der TMV – Landessenior Bernhard Ecker v. Leonidas erst um 20:30 Uhr den Kommers eröffnen.
Dafür gelang es ihm aber, durch eine straffe Kommersführung diesen doch recht kurzweilig zu halten.
An Alemannen fanden sich ein: Aktivensenior Marvel (der auch chargierte), Dr.cer. Herkules mit Andrea, Imperator, Idl und EAH Pluto. In den Farben der TTI war noch Dr.cer. Zapp sowie DDr. Herwig van Staa in den Farben der Traungau Wels anwesend.
Trotz (oder wegen) des späten Beginns konnte der Lx gezählte 20 Verbindungen begrüßen, was eine stattliche Anzahl ist! Er führte den Kommers auch zügig durch und beendete ihn bei bester Stimmung der Corona gegen 22:30 Uhr.
Für das Getränkewohl sorgten wieder einmal die beiden Mädchen unserer Ehrenbroschenführerin Andrea (die auch wieder für die Fotos sorgte), verstärkt um ihre Freundin Nina. Ein herzlicher Dank an ihre Adresse!

Johannes Lindig v. Dr.cer. Herkules
Philistersenior




Sonntag, 23. September 2018

130. Stiftungsfest e.v. K.Ö.St.V. Sternkorona am 22. September 2018


Zu diesem Jubelstiftungsfest fanden sich aus den Reihen der Alemannen der hohe Senior Marvel, Methusalix und Dr. Herkules mit Andrea ein. In anderen Farben waren Dr. Zapp als Vertreter Andechs, Ehrenbursch Pluto mit Rugencouleur und Wolfgang in seiner Funktion als Senior Ambroniae anwesend.
Der Jubelsenior schlug einen sehr guten Kommers, recht ungewohnt war ein Dialog um das Prinzip „amicitia“. Ein Aktiver stellte Fragen zu diesem Prinzip, die ein Altherr aus seiner Sicht und Lebenserfahrung beantwortete. Ungefähr 40 Chargierte und 150 Festgäste lauschten ihrem Dialog.
Der Festredner des Kommerses war der Ursternkoronist Dipl. - Ing. Dr. Franz Fischler, EU – Kommissar a. D., der auch auf die 4 Prinzipien Bezug nahm. Sein Thema war das Leben der Prinzipien in der heutigen, schnelllebigen Welt und ein Ausblick auf die Zukunft, in Verbindung mit Europa und seiner Entwicklung, und welche Ansprüche auf die Couleurstudenten zukommen.
Ein anderer Höhepunkt war die Verleihung der Würde einer Ehrendame an die amtierende Bürgermeisterin von Hall, Frau Dr. Eva maria Posch, der Vater Urmitglied der Nibelungia Hall ist.
Ein kurzweiliger und recht flott durchgezogener Kommers ist vorüber, die Sternkorona hat das gut gemacht!

Johannes Lindig v. Dr.cer. Herkules
Philistersenior




Dienstag, 11. September 2018

Antrittskneipe am 08. September 2018


Der feierliche Auftakt zum 225. Semester unserer Alemannia fand als Antrittskneipe des WS 2018/19 am 08.09.2018, 19:30 statt. Das gemütliche Ferienleben saß den Aktiven noch allzutief in den Knochen, weshalb die Kneipe nach dem Eintreffen der erwarteten Teilnehmer gegen 20:15 startete. Der Senior Marvel leitete die Kneipe souverän und erlaubte sich Experimente in der Liedwahl, wodurch sich die Kneipe besonders frisch anfühlte. Als Höhepunkte dienten straff durchgeführte Rundgesänge, durch die die gesamte Corona in den Ablauf aktiv eingebunden war. Nach dem Offizium sprengte sich das Präsid in die Luft, was die Anwesenden (besonders einige Altherren) nicht an ausgedehnten Gesprächen bis zu später Stunde hinderte.

Dipl.-Ing. (FH) Günter Laber v. Duffy
Standesführer




Montag, 18. Juni 2018

Begrüßungsabend anlässlich unseres 112. Stiftungsfestes am 15. Juni 2018


Die Aktivitas hatte am Freitag, den 15. Juni 2018 zum Begrüßungsabend anlässlich des 112. Stifungsfestes geladen.  Dreizehn Bbr. & Ksr. folgten der Einladung.  Nach einem Warmup im Budegarten erfolgte gegen 21:00 Uhr die Eröffnung des Buffets auf der Bude, welches von der Aktivitas perfekt vorbereitet wurde – herzlichen Dank dafür! Nach der Stärkung am Buffet verlagerte sich das Tun wieder in den Budegarten und hatte kurz nach Mitternacht mit einer „Türstafette“  seinen Höhepunkt erreicht.  Sollte sich der geneigte Leser nun denn fragen, was denn eine Türstafette sei, so möge er sich bei der Aktivistas erkundigen. ;)

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Klaffenböck v. Blondl
Philisterkassier




Dienstag, 13. März 2018

Semesterabschlusskreuzkneipe mit RTI am 02. Februar 2018


Um das Siebererkartell wieder ein wenig aufleben zu lassen, trafen sich Alemannia und Rhaetia zu einer gemeinsamen Semesterschlusskneipe. Mit unserem x Obelix als Präsid fanden sich noch Dr.cer. Zapp, Dr.cer. Herkules mit Andrea, Stumpfi, Pippus, Zet, Imperator, Marvel, Majestix und Akkarin ein. Weiters waren mit dem AHx Ares noch 10 Rhaeten als Hausherren anwesend. Auch Sternkorona Hall und Veldidena Innsbruck fanden sich ein, so dass schlussendlich an die 30 Couleurstudenten die Rhaetenbude füllten.

Besonders zu erwähnen ist die Branderung unseres Fuchsen Akkarin.

Ein anderes Highlight war die überraschende Anfertigung von Krambambuli durch die Sternkorona Hall, die eine ganz besondere Zeremonie darbot und einen ganz hervorragenden Krambambuli zu kredenzen wusste.

Es wäre wünschenswert, wenn sich die Siebererverbindungen wieder auf mehr gemeinsame
Veranstaltungen einigen könnten.

Johannes Lindig v. Dr.cer. Herkules
Zeitungsredakteur




Montag, 08. Jänner 2018

Neujahresempfang & Neujahreskneipe am 05. Jänner 2018


Es ist freitagabends und eine Alemannenkneipe ist geplant. Hervorzuheben ist dabei der Sektempfang vor Kneipbeginn, der durch eine „Party-Breze“ abgerundet wird. Gestärkt durch Speis und Trank kann die Neujahreskneipe beginnen.

Doch dieses Mal wird sie nicht vom hohen Senior Obelix geschlagen. Der Schriftführer Imperator erklärt sich bereit das Präsidium zu leiten. Somit wird beim Schlagen dieser Kneipe auf 7 Semester Seniorats-Erfahrung zurückgegriffen. Die Souveränität des Präsidiums ist dabei kaum zu übersehen.

Es steigt das erste Allgemeine und es steigt die Begrüßung. Dabei wird anstatt des Archivars EAH Apollo das Archiv persönlich begrüßt. So ein Ausrutscher müsste eigentlich ein Löffeln des Schriftführers zur Folge haben. Dieser kommt aber nicht auf diese Idee.

Im dritten Allgemeinen steigt als eines der Höhepunkte der Kneipe die Branderung von unserem Bundesbruder Majestix. Für das Brander-Getränk werden nur die feinsten Zutaten selektiv ausgewählt. Die Spannweite reicht dabei vom Babypuder und Eiweiß-Pulver bis zur Majonäse. Wie in Obelix seiner Bierfamilie so üblich, darf vom Brander-Getränk nicht nur der zu Brandernde trinken, auch andere Mitglieder der Familie dürfen am Genuss des Getränkes teilhaben. So trinkt auch der hohe Schriftführer Imperator den einen oder anderen Schluck des Getränkes, diese wiederrum im hohen Bogen von ihm ausgespuckt werden. (Was für eine Memme!!!).

Im nächsten Allgemeinen kommt es zur Philistrierung vom altgedienten Burschen Bundesbruder Horscht. Der hohe Philistersenior EAH Aragorn hält die Lobrede auf unseren Bundesbruder. Die eine oder andere Schandtat aus alten Tagen kommt dabei ganz zur Belustigung der Kneipgäste zum Vorschein. Erinnerungen an die guten alten Tagen sind einfach etwas Schönes.

Das letzte Allgemeine beginnt, die Coleurstrophen werden abgesungen und das Präsidium zieht aus dem Kneipsaal aus. Die Fidulidas beginnt und alles in allem kann die Kneipe als gelungen angesehen werden. Dem können die ca. 25-30 erschienen Kneipteilnehmer sicherlich ebenfalls zustimmen. Nach und nach gehen die Besucher nachhause und haben abermals auf unserer Alemannen Bude einen tollen Freitagabend verbracht.

Mag. iur. Simon Reiter v. Imperator
Schriftführer